dbd-44-large

Alle Neuerungen

Aktuelle Neuerung in DBD-KostenKalkül BE

Version 2021-10, Update 21.10.0005

Für die Version DBD-KostenKalkül BE 2021-10 ist nun Update (Update 21.10.0005) veröffentlich. Hier sind alle Änderungen in der Übersicht.


  • Neue Funktionalität
    • Unterschiede zwischen Bemusterung und Modell können in der Funktion „Prüfen“ nun einfach korrigiert werden. Beispielsweise werden beim Bemustern von Fenstern mit automatisch die Geometrien von Leibungen und Öffnungen angepasst. Wenn diese bereits mit einem Kostenelement von DBD-BIM verknüpft sind, gibt es eine Diskrepanz zwischen dem Modell und dem Kostenelement. Die Funktion „Prüfen“ hat diesen Unterschied bisher mit der Meldung „Bauteil-Wert stimmt nicht mit DBD-BIM Wert überein“ aufgezeigt. Nun ist die Funktion „Prüfen“ um eine Möglichkeit zur Synchronisierung von Modell und Kostenelement erweitern. Bauteilspezifisch kann nun entschieden werden, welcher Wert genutzt werden soll.


  • Überarbeitung des Standardkatalogs
    • Standardkostenelemente von Stützen, Stützenbekleidungen und Fensterleibungen sind überarbeitet.


  • Fehlerkorrekturen
    • Programmabstürze beim Zeichnen einer Öffnung in Dachflächen sind behoben.
    • Beim Platzieren eines neuen Bauteils werden die anderen Bauteile nicht mehr ausgeblendet.
    • Problemen beim Nutzen von DBD-KostenKalkül auf Terminalservern und Multi-Session-Umgebungen sind behoben.

Neuerungen Archiv

  • DBD-KostenKalkül Neuerungen | 2021-10
    • Fehlerkorrektur
      • Fehler beim Austausch Hintergrundbild korrigiert
      • Anzeigefehler beim Platzieren von Bauteilen korrigiert
      • Mengeneinheit im Bericht „Menge Bauteiltypen“ korrigiert
      • Auswahl der Stützenbekleidung mit Selektionsrahmen wieder möglich


    • Verbesserungen für Bauteile
      • Bauteil Pfosten-Riegel-Fassade wird mit Dach verschnitten
      • Kennzeichnung der Rückbaubodenbeläge hinzugefügt
      • Fundamentplattenrand hat nun die Höhe der Fundamentplatte
      • Mengenverknüpfung für Jokerflächen verbessert
      • Verknüpfung Bauteil Abgasanlage mit DBD-BIM verbessert


    • Verbesserung des Skizziermodus 
      • ESC-Taste bricht das Zeichnen der aktuellen Linie ab. (Bisher wurde der komplette Skizziervorgang beendet) 
      • Bauteile anderer Projektteile können nun besser zum Skizzieren genutzt werden (z. B. zum Skizzieren von Dächern auf Basis der aufgehenden Wände) 
  • DBD-KostenKalkül Neuerungen | 2021-04
    • Verbesserung an der Oberfläche

     

      • Die Liste der Bauteile kann nun noch besser zur Auswahl, Bewertung und Prüfung der Bemusterung eingesetzt werden. Folgende Spalten wurden dafür integriert: 

        • "Farbzuordnung" zum Kostenelement
        • "Kostenelement-Langtext", kann optional angezeigt werden. Damit können beispielsweise für das Bauteil Bodenbelag gezielt nach Bemusterungen gesucht und gefiltert werden.
        • "Aufgehende Bauteile" für Bauteil Wandöffnung
        • "Wandbekleidung" für Bauteil Leibung

      • Die Tabelle "Kostenelement auswählen" bietet ebenfalls die Möglichkeit weitere Felder aus dem Katalog der Kostenelemente hinzuzufügen. Damit können Kostenelemente besser unterschieden werden.
      • In der Funktion "Prüfen" wird nun die Mehrfachselektion von Einträgen unterstützt. Damit können Bauteile schneller angepasst werden.


    • Verbesserung der Bauteilsynchronisation 

     

      • Bei der Bauteilsynchronisation werden nun nur noch identische Kostenelemente erstellt, damit haben Sie mehr Überblick und können Bemusterungen noch effizienter anpassen.


    • Import, Export und Bericht erweitert


      • Der IFC-Import über den Skizzierassistent ist nun direkt aus dem Menü aufrufbar.
      • Der IFC-Export untersützt den Datenaustausch mit "DBD-BIM Handover". Damit können Sie in zahlreichen AVA-Produkten mit IFC-Schnittstelle und der Unterstützung von DBD-BIM noch besser weiterarbeiten.
      • Beim Export des BIM-LV-Containers gibt es eine Auswahlmöglichkeit für die zu exportierende Leistungsbereiche und die Datenaustauschphase.
      • Der Bericht "Excel - Preise - Teilmengen der Teilleistungen - Pivot Tabelle" beinhaltet nun neue Auswertungen für Räume und eine Angebotsvorlage.


    • Verbesserungen bei Bauteilen


      • Standardkatalog der Kostenelemente ist auf die DBD-BIM Version 2021-04 aktualisiert
      • Bei der Projektphase "Bauen im Bestand" werden Leibungen als Neubau- und Rückbaubauteil generiert.
      • Das Bauteil "Flachdach" unterstützt das Einstellen eines relativen Niveaus, damit ist kein separater Projektteil mehr notwendig.
      • Das Bauteil "Stützmauer" unterstützt das Einstellen eines relativen Niveaus.


    • Fehlerkorrekturen


      • Fehler im Export GAEB-Dateien X81 ist behoben.
      • Für Jokersymbole wird die Lage innen/außen richtig berücksichtigt.
      • Fehlerhafte Flächenberechnung bei Bauteilen mit Umrandung (z.B. Verkehrsfläche) korrigiert.
      • Fehler im Bauteil Fassadengerüst korrigiert (Höhe konnte nicht eingestellt werden).
      • Kleinere Fehler in den Bauteilen Duschwanne, Treppe, Regenfallrohre, Entlüftungsleitung (Abwasser), Treppenstufen Außenanlagen korrigiert.
      • Bauteil Wandbekleidung Rückbau mit DBD-BIM vernetzt.
  • DBD-KostenKalkül Neuerungen | 2020-10
    • Noch schneller und einfacher Bemustern
      ​​Mit der Integration von DBD-BIM gibt es neue Bemusterungsmöglichkeiten. Die Bauteile können im Modell ausgewählt werden und direkt mit DBD-BIM beschrieben werden. Ein Wechsel in einen anderen Dialog ist nicht mehr notwendig. Gleichzeitig wird die Übertragung der Modellparameter zu DBD-BIM unterstützt. Diese Funktion verbessert die Nutzungsmöglichkeit des IFC-Imports erheblich.
    • Viel mehr Bauteiltypen
      Eine mehr als verdoppelte Anzahl an Bauteilen erhöht die Anwendungsmöglichkeit von DBD-KostenKalkül, insbesondere in den Bereichen der Außenanlagen, des Tiefbaus und der technischen Gebäudeausstattung. Beispielhaft sind hier Abwasserleitungen, Abwasserschächte, Spielplatzflächen, Verkehrsflächen, Wasserleitungen, Luftleitungen genannt.
    • Skizziermodus integriert
      Bauteile, die bisher in einem separaten Dialogfenster skizziert wurden, sind nun direkt nutzbar. Damit können Räume, Fundamentplatten, Deckenplatten, Verkehrsflächen, Dachflächen usw. direkt im 2D-Modell eingearbeitet werden.
    • Bessere Bauteilauswahl in 3D
      Bauteile können nun auch in der 3D-Ansicht typspezifisch ausgewählt werden. Damit können beispielsweise "Fenster" durch Wände und Decken hindurch ausgewählt werden.
    • Projektteile neu strukturiert
      Die Projektteile sind nicht mehr nach "Neubau Geschoss" oder "Abbruch Flachdach" strukturiert, sondern nur noch nach Neubau, Abbruch, Bestand. In allen Projektteilen stehen alle Bauteile zur Verfügung und können damit noch flexibler eingesetzt werden.
    • Trennung von Software und Daten
      Mit der Integration von DBD-BIM bieten wir DBD-KostenKalkül BE auch als Software ohne Daten an. Das ist insbesondere für Anwender hilfreich, die DBD-BIM bereits in ARCHICAD oder Revit oder in ihren Anwendungen einsetzen. Diese können DBD-BIM auch in DBD-KostenKalkül BE verwenden.
    • Standardkostenelemente Katalog aktualisiert
      Der bisher integrierte Katalog von Standardkostenelementen ist auf die neue Datenbasis "DBD-BIM" umgestellt und um eine Vielzahl an Bauteilen erweitert.
    • Englische Sprache wird unterstützt
    • STLB-Bau online und STLB-Bau "Neue Generation" wird unterstützt
  • DBD-KostenKalkül Neuerungen | 2020-04
    • Nutzeroberfläche verbessert
      In der aktuellen Version von DBD-KostenKalkül finden Sie die Bauteiltypen durch neue aussagekräftigere Icons noch schneller. Gleichzeitig sind Grafikprobleme beim Selektieren von Bauteilen behoben. Ein Fehler beim Einlesen von Hintergrundbilder ist ebenfalls behoben.
    • WicNo / Mutter-LV-Nr. kompatibles Arbeiten ermöglicht
      DBD-KostenKalkül ermöglicht Ihnen nun WicNo bzw. Mutter-LV-Nr. kompatibles Arbeiten. Dafür haben wir den Im- und Export von GAEB-Dateien erweitert. Sie können nun GAEB-Dateien mit Mutter-LV-Nr. einlesen und als Teilleistungskatalog in DBD-KostenKalkül verwenden. Ihre Änderungen an den Teilleistungen werden vice versa auch wieder exportiert. Gleichzeitig finden Sie diese Mutter-LV-Nr. auch in der Nutzeroberfläche und können beispielsweise danach suchen.
    • Fehler beim Import/Export und Speichern/Öffnen korrigiert​
      Beim Öffnen von Projekten wurde von einigen Systemen nicht automatisch DBD-KostenKalkül gestartet, diesen Fehler haben wir behoben. Des Weiteren ist ein, beim automatischen Sichern von Projekten, sporadisch auftretender Fehler behoben und eine fehlerhafte Bezeichnung von Bauteilnamen an den Splittmengen des GAEB-Exports korrigiert.
    • Visualisierung und Arbeit mit Bauteilen erleichtert
      Das Verknüpfen von Bauteilen mit Kostenelementen ist Kern von DBD-KostenKalkül. Damit unterschiedliche Bemusterungen grafisch unterschieden werden können, nutzen Sie sicherlich die farbigen Hervorhebungen. In diesem Kontext sind Fehler bei der 3D-Visualisierung behoben. Für das Nutzen von aktiven und inaktiven Bauteilen haben wir die farbigen Hervorhebungen von Bauteilen verbessert.
    • Jokerbauteile erweitert
      ​Die Arbeit mit Jokerbauteilen ermöglicht Ihnen ein flexibles Arbeiten in unzähligen Anwendungsszenarien. Dafür haben wir das Zeichnen der Jokerlinien verbessert und das Bemustern der Ränder von Jokerflächen ermöglicht.
  • DBD-KostenKalkül Neuerungen | 2019-10
    • Neue Oberflächengeneration
      ​​​​Die auffälligste Änderung an DBD-KostenKalkül ist für Sie sofort sichtbar. Das Erscheinungsbild der Oberfläche ist vollständig überarbeitet. Sie können die einzelnen Komponenten der Katalog- und Projektansicht jetzt frei positionieren und damit noch besser Ihren individuellen Erfordernissen anpassen. Diese von Ihnen frei konfigurierte Anordnung kann projektübergreifend gespeichert werden.
    • Visualisierung des 3D-Modells erweitert
      Die Möglichkeit, Kosten und Leistungen direkt anzuzeigen, steht Ihnen seit der letzten Version von DBD-KostenKalkül (2019-04) zur Verfügung. Damit haben Sie die Möglichkeit, Leistungen und Kosten mit den interaktiv mit den zugeordneten Bauteilen im Modell zu bewerten. Um den Prozess des "Bewerten und Prüfens" effizienter zu gestalten sind zwei neue Darstellungsmöglichkeiten des 3D-Modell integriert. Mit dem Drahtgittermodell und der Schnittfunktion können Sie verdeckte Bauteile (beispielsweise durch Bekleidungen) besser identifizieren.
    • Versionierung der integrieren DBD-KostenElemente​
      ​Eine weitere wesentliche Änderung ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Aufgrund eines vielfachen Anwenderwunsches ist das automatische Aktualisieren der Kostenelemente bei einer neuen Version von DBD-KostenKalkül deaktiviert. Sie haben jetzt die Möglichkeit, alte Projekte mit einer neuen Version von DBD-KostenKalkül zu öffnen und den ursprünglichen Kosten- und Leistungsstand für Berichte und kleine Änderungen zu nutzen. Wenn das Projekt weiterbearbeitet werden soll, können Sie die Kostenelemente auf Knopfdruck aktualisieren.
    • Mehr Maßhaltigkeit​
      Das Skizzieren des Grundrisses mit Raumbegrenzungen, Fundamentlinien oder Dachlinien ist die Grundlage für das 3D-Modell in DBD-KostenKalkül. Damit diese Eingabe präziser wird, haben Sie neben den bisherigen Funktionen wie Punktfang und Winkelfixierung, die Möglichkeit Längen exakt einzugeben.
    • Immer aktuell
      ​DBD-KostenKalkül prüft jetzt bei jedem Programmstart, ob eine aktuelle Version zur Verfügung steht. Wenn eine neue Version verfügbar ist, können Sie diese durch den angezeigten Hinweis direkt herunterladen und bleiben damit immer aktuell.
    • Viele Kleinigkeiten
      ​Beim Nutzen von DBD-KostenKalkül 2019-10 werden Sie weitere kleinere Verbesserungen feststellen. Beispielsweise ist der Excel-Export um Raumattribute ergänzt und die Positions-ID der Leistungen (WicNo) werden bei einem Export der Katalogleistungen mit in die GAEB-Datei übernommen.
    • Eine YouTube-Playlist aller Neuerungen 2019-10 finden Sie hier.
  • DBD-KostenKalkül Neuerungen | 2019-04
    • Direkte Anzeige der Kosten
      ​​Die Kosten des Projekts können nun direkt in der Programmoberfläche angesehen werden. Dabei können die Zeitwerte und Kosten interaktiv für ein markiertes Bauteil oder das ganze Projekt - aufgeschlüsselt in die Preisanteile Löhne, Stoffe, Geräte und Sonstiges - bewertet werden.
    • Direkte Anzeige von Teilleistungen
      ​Die zu einem markierten Bauteil zugehörigen Teilleistungen werden inklusive Mengen, Einzelpreisen und Gesamtbeträgen direkt in der Programmoberfläche angezeigt. Mit dieser Funktionalität ist das Erstellen und insbesondere das Prüfen von Leistungsbeschreibungen noch einfacher.
    • Aufgliederung der Preise in Preisanteile und Zeitwert​
      ​Die in Preisanteile unterteilten Einheitspreise sind durchgängig in K​ostenKalkül implementiert und können in der Projekt- und der Katalogansicht eingesehen werden. Die optisch verbesserte Anzeige des DBD-Baupreises ermöglicht auch das Anpassen der Preisanteile mit eigenen Werten. Die DBD-Zeitwerte werden nun ebenfalls dargestellt und können auch modifiziert werden. Auch relevante Berichte sind um Preisanteile und Zeitwerte erweitert.
    • Grafische Auswahl der Preisregion​
      ​Die Region für die DBD-Baupreise kann für das gesamte Projekt mit einer grafischen Kartenansicht festgelegt werden. Bei einer Änderung der Preisregion werden die DBD-Kostenelemente und zugehörige Teilleistungen automatisch aktualisiert.
    • Integration der neuen DIN 276 (2018-12)
      ​Für ein Projekt kann festgelegt werden, welche DIN 276 (Ausgabe 2008 oder 2018) zugrunde gelegt werden soll. Bei einer Änderung dieser werden alle dynamischen DBD-Kostenelemente automatisch aktualisiert.
    • Verbesserung des GAEB-Exports
      ​Der GAEB-Export ermöglicht eine flexible Strukturierung der GAEB-Datei. Für die Gliederung können beispielsweise Projektteile, Räume, Gewerke und Kostengruppen nach DIN 276 zugrunde gelegt werden. Die Ausgabe der Preisanteile, Zeitwerte und Teilmengen ist ebenfalls möglich.
    • Verbesserung der Filtermöglichkeiten für Bauteiltypen
      Für mehr Übersicht zeigt der Bauteilfilter nur die im Projekt zugeordneten Bauteiltypen an, optional kann die bisherige Darstellung mit allen Bauteiltypen verwendet werden.
    • Verbesserte Katalogansichten
      Die Katalogansichten und -funktionen sind weitreichend verbessert. In der Ansicht der Teilleistungen werden nun alle Teilleistungen angezeigt. Farblich wird zwischen verwendeten und nicht verwendeten Teilleistungen und Kostenelementen unterschieden. Auch eigene Einheitspreise werden hervorgehoben. Der verbesserte Dialog "Einheitspreis aktualisieren" ermöglicht eine flexiblere Aktualisierung der Daten. Weiterhin ist die Zuordnung der DIN 276 Kostengruppen ausschließlich über Kostenelementen realisiert.
    • Angabe der Geschosshöhe beim Anlegen von Projektteilen
      Zur intuitiveren Bearbeitung wird die Geschosshöhe direkt beim Anlegen eines neuen Projektteils abgefragt. Diese kann aber wie bisher auch jederzeit angepasst werden.
    • Übermessung von Öffnungen bei Sockelleisten
      Die Übermessungsregeln können nun auch für Sockelleisten berücksichtigt werden. Standardmäßig werden Öffnungen mit einer Breite von 1m übermessen. Dieser Wert ist in den Projekteinstellungen und für Berichte einstellbar.
    • Automatisches Speichern
      Das aktuelle Projekt wird nun im Hintergrund regelmäßig gespeichert.
  • DBD-KostenKalkül Neuerungen | 2018-10
    • 3D-Anzeige unterstützt Auswahl und Anzeige beliebiger Projektteile
      In der 3D-Anzeige kannn​ nun eine beliebige Auswahl von Projektteilen dargestellt werden. Diese Auswahl wirkt sich auch auf die Selektion und Filterung in der Bauteilliste aus. Es kann damit beispielsweise ein sehr schneller Zugriff auf die Bauteile des 1., 2. und 3. Obergeschosses möglich, die damit gebündelt bearbeitet werden können.
    • Anzeigefenster in der Benutzeroberfläche verschiebbar
      Fenster in der Benutzeroberfläche können jetzt an beliebige Stellen verschoben und angedockt werden. Auch das Verschieben auf den zweiten Bildschirm ist möglich. Diesen Wunsch mehrerer Anwender haben wir sehr gerne erfüllt. Danke für den Hinweis!
    • Zusätzliche Eigenschaften bei Räumen
      Räume wurden um die zusätzlichen Eigenschaften "Raumtyp" und "Langname" erweitert. Bei der Erzeugung von Projekten aus IFC-Dateien mit dem Skizzier-Assistenten werden diese Eigenschaften eingelesen. Dies bringt insbesondere bei der Bearbeitung der Räume über die Bauteilliste einen enormen Effizienzgewinn. Der Vorschlag für diese Verbesserung kam von einem begeisterten KostenKalkül-Anwender. Danke dafür!
    • Erweiterung der EXCEL-Mengenberichte
      In EXCEL-Berichten für Wände und Wandbekleidungen wird künftig auch bei manuellen Kostenelementen das Material der Wandkonstruktion angegeben.
    • Duplizieren von Kostenelementen
      Kostenelemente können nun zur Bearbeitung aufgerufen und als Kopie gespeichert werden. Damit können ausgehend von einem Kostenelement Varianten erzeugt werden, die in grundlegenden Einstellungen mit einem bereits definierten Kostenelement übereinstimmen und nur im Detail abweichen.
    • Schnittstelle zum Produkt "DBD-KostenAnsätze" integriert
      Bauausführende, die für die Kostenkalkulation in ihrem Kalkulationssystem bereits DBD-KostenAnsätze nutzen, können jetzt in DBD-KostenKalkül mit DBD-KostenAnsätzen Leistungen beschreiben, zur "Sammlung Teilleistungen" hinzufügen, und diese Teilleistungen zur Bildung von manuellen Kostenelementen benutzen. Für die damit generierten Leistungsbeschreibungen können in der Kalkulation die EKT abgerufen werden.
    • Schnelleres Anlegen und Zuweisen von Teilleistungen zu manuellen Kostenelementen
      Der Weg für das Anlegen und die Zuweisung von Teilleistungen zu manuellen Kostenelementen wurde erheblich verkürzt. Stellt man beim Bearbeiten eines manuellen Kostenelementes fest, dass man noch eine Teilleistung benötigt, die noch nicht in der Sammlung Teilleistung vorhanden ist, kann man nun direkt in die Sammlung Teilleistung springen, die Leistung anlegen und dem Kostenelement hinzufügen – ohne den Dialog zur Bearbeitung des Kostenelementes erst verlassen zu müssen.
    • Zugriff auf geometrische Parameter für manuelle Kostenelemente erweitert
      Jokerflächen besitzen nun auch die Dicke und die Mantelfläche als Bezugsmengen zur Verknüpfung mit manuellen Kostenelementen.
      Jokerfläche erzeugen an den Rändern automatisch Randlinien, die beliebig mit Kostenelementen verknüpft werden können.
      Einzelfundamente: Umfang als zusätzliche Menge für manuelle Kostenelemente
      Fundamentplattenränder: Fläche als zusätzliche Menge für manuelle Kostenelemente
    • Ausfüllen des Feldes "Einheitspreis" mit Orientierungspreisen
      Beim Anlegen von Teilleistungen in der Sammlung Teilleistungen wird - sofern DBD-Baupreise vorhanden sind - der Orientierungspreis automatisch auch in das Feld "Einheitspreis" geschrieben.
    • Filtereinstellungen für die 3D-Ansicht auf Standardeinstellung zurücksetzbar
      Die Möglichkeit, beliebige Bauteiltypen einzublenden, auszublenden oder transparent zu schalten, führt häufig dazu, dass man nicht mehr zu den ursprünglichen Ansichtseinstellungen zurückfindet. Im Fenster Bauteiltypen gibt es jetzt die Möglichkeit, die Einstellungen auf den Standard zurück zu setzen. Danke an die Anwender für den Hinweis!
    • Darstellung von Öffnungen im 3D beim Bauen im Bestand korrigiert
      Rückbauöffnungen beim Bauen im Bestand wurden bisher in verschiedenen Konstellationen grafisch nicht richtig dargestellt. Dies wurde nun korrigiert.
    • Die Maße der Leibungen im Bestandbau bei Austausch Fenster [Symbol] Fenster wurden korrigiert.
    • Freie Linien im Bestandsbau sind jetzt einstellbar
      Für einige Bauteile, die auf freien Linien basieren, war die Umstellung der Leistung zwischen Bestand/Rückbau/Neubau blockiert. Die Einstellmöglichkeit ist nun vorhanden.
    • Ursache für Absturz beim Skalieren/Ausrichten des Hintergrundbildes beseitigt
      Beim Skalieren/Ausrichten des Hintergrundbildes kam es in seltenen Fällen bei Einstellungen außerhalb des gültigen Wertebereiches zum Absturz des Programms. Derartige Eingaben werden nun aufgefangen.
    • Löschen der Zuweisung von Kostenelementen bei Änderung von Neubau auf Bestand
      Beim Ändern der Bauteile von Neubau auf Bestand werden die zugewiesenen Kostenelemente ab jetzt automatisch gelöscht.
    • Toleranz beim BIM-LV-Container-Export
      Wenn Teilleistungen mit einem Faktor "0" mit manuellen Kostenelementen verknüpft wurden, konnten für das Projekt keine BIM-LV-Container exportiert werden. Der Zustand ist behoben.
  • DBD-KostenKalkül Neuerungen | 2018-04
    • Ergänzung Juli 2018: Überarbeitete Unterlagen zu Ihrer Unterstützung
      DBD-KostenKalkül ist ein Programm, das einfach zu Bedienen ist. Zumindest wenn man bedenkt, welche komplexen Aufgabenstellungen damit bearbeitet werden können. Und dennoch erklärt sich nicht alles von selbst. Auf vielfachen Wunsch unserer Nutzer haben wir deshalb das Online-Anwenderhandbuch überarbeitet und durch eine PDF-Version zum Herunterladen ergänzt. Des Weiteren steht Ihnen ab jetzt unser Schnelleinstieg mit Links zu unterstützenden Videotutorials zur Verfügung.
    • Preise und STLB-Bau Leistungen für manuelle Kostenelemente besser verwalten
      Viele Nutzer von DBD-KostenKalkül haben sich individuelle Kataloge mit Kostenelementen als Ergänzung zu den integrierten DBD-KostenElementen aufgebaut. Vielfach unter Nutzung von STLB-Bau zur Erstellung der Leistungsbeschreibungen. Bisher waren diese Kataloge, insbesondere hinsichtlich der STLB-Bau-Texte als auch der Preise schwer pflegbar. Mit den Neuerungen der Version 2018-04 können die Texte und Orientierungspreise der in DBD-KostenKalkül intern enthaltenen Teilleistungsgruppen auch in manuellen Katalogen einfach aktualisiert werden. Die Preise reagieren dabei auch auf die eingestellte Preisregion. Bei installiertem STLB-Bau mit DBD-Baupreisen funktioniert dies auch für Teilleistungen, die nicht im Lieferumfang von KostenKalkül enthalten sind. Des Weiteren gibt es nun eine klare Unterscheidung zwischen DBD Orientierungspreis und dem vom Nutzer festgelegten Einheitspreis. In diesem Zusammenhang werden mehrere Funktionen für die Preispflege angeboten:
      • Ersetzen des Einheitspreises durch den Orientierungspreis
      • Aktualisierung des Orientierungspreises mit DBD-Baupreisen
      • Erhöhen oder Verringern des Einheitspreises durch Eingabe eines Faktors
    • Grundrisse schneller erfassen mit dem Skizzier-Assistenten
      Das Nachskizzieren von Wänden, Stützen, Fenstern, Türen, Geschossdecken und Bodenplatten wird durch die Nutzung des Skizzier-Assistenten erheblich beschleunigt. Der Skizzier-Assistent interpretiert IFC-Dateien aus CAD-Systemen und übernimmt die genannten Bauteile. Räume werden, falls nicht im IFC-Modell vorhanden, automatisch erstellt. Ebenso Bodenbeläge, Wand- und Deckenbekleidungen, Sockelleisten sowie Leibungsbekleidungen an Fenstern, Türen und Öffnungen. Ziel ist hierbei nicht die 1:1-Übernahme der CAD-Daten, sondern die Ableitung eines Kosten- und Leistungsmodells, das mit den bekannten Skizzierfunktionen von DBD-KostenKalkül weiterbearbeitet und ergänzt werden kann. Durch die geschickte Nutzung der Gruppierungs- und Filterfunktionen in der Bauteilliste ist ein schnelles Zuweisen von Kostenelementen zu Bauteilen möglich.
      Video ansehen
    • Abbildung von Pfosten-Riegel-Fassaden
      Nachdem in STLB-Bau 2017-10 erstmals Teilleistungen für Pfosten-Riegel-Fassaden aufgenommen wurden, stehen jetzt auch DBD-KostenElemente inklusive parametrierbarer Fenster und Türen zur Verfügung. Damit ist auch in DBD-KostenKalkül eine präzisiere Bearbeitung von Fassaden möglich.
      Video ansehen
    • Neuer Bericht DIN 276 untergliedert nach Kostenelementen
      Häufig werden von Bauherren Kostenermittlungen gewünscht, die nach der 3. Ebene der DIN 276 eine Untergliederung nach Bauteiltypen aufweisen. Also detaillierter, als die DIN 276 alleine aber nicht so detailliert, wie die Untergliederung nach Teilleistungen. Der neue Bericht entspricht diesem Wunsch nach einer Kostenermittlung unter Angabe der Bauteilqualitäten.
      Video ansehen
    • Verbesserte Nutzung der Bauteilliste
      Bisher gingen eingestellte Gruppierungen und Sortierungen in der Bauteilliste beim Zuweisen von Kostenelementen verloren. Dieser Zustand ist nun behoben. Besonders wertvoll ist diese Korrektur für das Bemustern von Bauteilen, die in vielen Varianten vorkommen.
      Video ansehen
    • PDF-Export aus 2D-Ansichten
      Auch die 2D-Ansichten können jetzt als PDF exportiert werden.
      Video ansehen
    • Beläge für Dachlinien können inaktiv gesetzt werden
      Beim Bauen im Bestand ergibt sich häufig die Notwendigkeit, Dächer zu modellieren und einige Dachbauteile aus der Leistungs- und Kostenermittlung auszuschließen. Ähnlich zur Deaktivierung von Dachbelägen oder Dachkonstruktionen für die Flächen können jetzt auch Firste, Grate, Kehlen usw. inaktiv gesetzt werden, sodass hierfür keine Leistungen und Kosten erzeugt werden.
      Video ansehen
    • Erweiterung der 3D-Modellierung
      Für Geschossdecken, Bodenplatten und Vorhangfassaden kann jetzt die Höhenlage flexibel eingestellt werden.
      Video ansehen
    • Standardspeicherverzeichnis einstellbar
      Auf vielfachen Wunsch können Anwender jetzt das Standardspeicherverzeichnis für Projektdateien und Exporte einstellen. Damit entfällt das mehrfache Eingeben von Verzeichnispfaden bei der Bearbeitung eines Projektes.
      Video ansehen
    • Neue Lizenzverwaltung – Interessant für Administratoren größerer Firmennetzwerke
      Die Lizenzverwaltung wurde auf einen neuen Mechanismus umgestellt. Die einzelnen Clients von Mehrplatzlizenzen können sich nun in verschiedenen Subnetzen innerhalb eines Firmennetzwerks befinden.
  • DBD-KostenKalkül Neuerungen | 2017-10
    • Neues Bauteil "Dachbinder": Im Projektteil Dach können die mit 2017-10 neu eingeführten Kostenelemente für Dachbinder jetzt als Symbol angelegt werden.
    • Neues Bauteil "Rampe": Rampenkonstruktionen aus Ortbeton und Metall können jetzt in den Geschossen als Symbol platziert werden.
    • Neues Bauteil "Sonnenschutz": Es wurde ein neues Bauteil für den Sonnenschutz, unabhängig von Fenstern eingeführt. Es können damit z.B. Markisen völlig frei im Projekt platziert werden.
    • In den Kostenelementen für Stützenkonstruktionen aus Betonfertigteilen werden die Einzellängen der Stützen automatisch aus dem Modell gesetzt.
    • In der Bauteilliste für Wandbekleidungen wurde eine zusätzliche Spalte mit Informationen zum Material des aufgehenden Bauteils hinzugefügt.
    • Auch bei Öffnungen, die weder durch Fenster noch durch Türen gefüllt werden, kann jetzt die Brüstungshöhe frei eingestellt werden.
  • DBD-KostenKalkül Neuerungen | 2017-04
    • Bei manuellen Kostenelementen können bauteilabhängig neben den bisherigen Mengenfaktoren auch konkrete Mengen aus der Geometrie (z.B. Volumen, Fläche, Umfang) für die Umrechnung von Bauteilmenge auf Leistungsmenge genutzt werden. Die Qualität der Mengenermittlung bei manuellen Kostenelementen wird damit bei sinkendem Arbeitsaufwand erheblich verbessert.
    • Jokerlinien und Jokersymbole können zur Modellierung beliebiger Quadergeometrien benutzt werden. Ansichts-, Stirn- und Grundfläche sowie weitere Parameter sind für die Mengenauswertung mit manuellen Kostenelementen zugänglich.
    • Im Projekt können mehrere Dächer mit unterschiedlicher Höhenlage modelliert werden. Damit sind z.B. Wohngebäude mit beigestellter Garage oder Wohnanlagen mit mehreren Gebäuden im selben Projekt sauber modellierbar. Diese Funktion kann auch für die Modellierung von Gauben mit großen Dachüberständen genutzt werden.
    • Stützen werden mit darüber liegenden Dächern verschnitten. Optional können Stützen weiterhin über ein Dach hinausgeführt werden.
    • Das Höhenniveau von Wänden ist jetzt einstellbar. Damit sind Wände mit unterschiedlichen Sohlhöhen, z.B. für Hangbauten, im Modell abbildbar.
    • In der 3D-Ansicht steht zusätzlich zur Perspektivansicht eine Parallelprojektion zur Verfügung. Dies ermöglicht in 3D das Prüfen, ob Bauteile in einer Flucht stehen, z.B. ob die Geschosse genau genug übereinander ausgerichtet sind.
    • Bauteile können nun auch in der 3D-Ansicht gelöscht werden. Das Löschen eines bestimmten Bauteiltyps ist so z.B. auch geschossübergreifend durch Mehrfachselektion möglich.
    • Beim Kopieren von Projektteilen ist die Art des Ziel-Projektbereiches frei wählbar. Ein Neubaugeschoss kann so z.B. beim Kopieren in ein Bestandsbaugeschoss geändert und als solches bearbeitet werden. Dies funktioniert ebenso beim Kopieren von Neubauchdächern in Rückbaudächer.
    • Die integrierten DBD-KostenElemente wurden auf Version 2017-04 aktualisiert.
    • Darüber hinaus wurden verschiedene kleinere Korrekturen vorgenommen.
  • DBD-KostenKalkül Neuerungen | 2016-10
    • DBD-KostenKalkül kann ab 2016-10 den BIM-LV-Container nach DIN SPEC 91350 exportieren. Mehr zum BIM-LV-Container finden Sie im Bauprofessor
  • DBD-KostenKalkül Neuerungen | 2016-04
    • 3D Anzeige erweitert
      • Darstellung aller Projektteile in einer gemeinsamen Ansicht
      • Ein-/Ausblenden von Bauteilen nach Bauteiltypen
      • Ein-/Ausblenden von Bauteilen nach Neubau, Rückbau, Bestand
      • Ein-/Ausblenden von Bauteilen nach Außen/Innen
      • Ein-/Ausblenden von Bauteilen nach aktiv/inaktiv
      • Farbige Unterscheidung von Bauteilen nach Kostenelementen
    • Aus 2,5D wird 3D
      • Automatische Verschneidung von Wänden und Wandbekleidungen mit dem Dach
      • Deckenbekleidungen im Dachgeschoss werden auch an Steildächer angepasst
      • Projektteile können durch Verschieben des Koordinatenursprungs und Drehung der Projektteile/Skizze übereinander ausgerichtet werden
      • Projektteile können durch Höhenniveaus und Geschosshöhen vertikal eingestellt werden
    • Vereinfachung der Bemusterung
      • Dialog Bauteileigenschaften (rechts unten auf dem Bildschirm) wird durch neue Schaltfläche unten rechts aufgerufen und ist auf dem Bildschirm vollständig darstellbar und verschiebbar.
      • Die eingestellte Bemusterung wird als Kurztext (ebenfalls rechts unten) angezeigt.
      • Bereits an einzelnen Bauteilen verwendete Bemusterungen werden im Katalog Kostenelemente gespeichert und können durch einfache Auswahl auf weitere Bauteile übertragen werden
      • Selektion von Bauteilen ist projektteilübergreifend sowohl in der 3D Grafik als auch in der Bauteilliste möglich
    • Verbesserter Umgang mit benutzerdefinierten Kostenelementen.
      • Kostenelemente können von dynamische in manuelle Kostenelemente umgewandelt und nachbearbeitet werden.
      • Manuelle Kostenelemente werden mit der gleichen Systematik wie DBD-Kostenelemente den Bauteilen zugeordnet.